Flightradar24

FLIGHTRADAR
24

Startseite » Flightradar24

Flightradar24 – das Flugradar für die Flugverfolgung

Sie wollen den Urlaubsflug Ihrer Liebsten live am Flightradar mitverfolgen? Oder das Ziel des Flugzeugs herausfinden, welches gerade über Ihnen fliegt? Mit dem Flightradar24 können Sie den weltweiten Flugverkehr in Echtzeit mitverfolgen. Und werden damit im Handumdrehen zum Flugverfolger. Das Radar zeigt Ihnen ausschließlich zivile Flugzeuge und Kleinflugzeuge (auch Segelflugzeuge) auf einer Karte in Deutschland, Österreich, Schweiz und weiteren Ländern an.

Im Gegensatz zu Radarbox24 werden Ihnen bei Flightradar24 keine militärischen Maschinen angezeigt. Das hängt mit der Art und Weiße zusammen, wie Flightradar die Flugzeuge „trackt“, also erkennt und verfolgt.

Aktueller Hinweis: Leider bietet uns Flightradar24 nicht mehr die Einbindung des Flugradars auf unserer Webseite an. Aus diesem Grund folgt nun das aktuelle Flugradar von ADS-B Exchange. Sie müssen aber keine Angst haben, dass Sie dadurch Flugzeuge verpassen! Das Radar von ADS-B Exchange zeigt Ihnen genauso viele Flugzeuge wie das Radar von Flightradar24 an.

Bitte drehen Sie ihr Gerät, um die Ansicht zu erweitern: Auf der Karte werden Ihnen die aktuellen Flugbewegungen in Echtzeit angezeigt. Wenn Sie mehr über einen Flug erfahren möchten, dann können Sie einfach auf das Flugzeug klicken/tippen und schon erhalten Sie mehr Informationen dazu.

So interpretieren Sie das Flightradar:

Auf der Karte des Flightradars wird Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Flugzeugen dargestellt. Da ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie hin und wieder auch mal den Überblick verlieren können. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen noch ein paar Hinweise und Tipps zur Benutzung geben:

  • Wenn Sie ganz genau hinsehen, dann werden Sie feststellen, dass sich die Flugzeugsymbole auf der Karte unterscheiden. Die Symbole richten sich immer nach dem jeweiligen Flugzeugtyp. So erkennen Sie auf dem ersten Blick, um welches Flugzeugmuster es sich handelt.
  • Flughäfen werden auf der Karte ebenfalls mit einem Markierungssymbol dargestellt. Bei Klick auf einem Flughafen erfahren Sie weitere Informationen wie die aktuellen Ankünfte, Abflüge oder auch die Wetterbedingungen vor Ort.
  • Wenn Sie an einem Flughafen ein rechteckiges Symbol entdecken, dann handelt es sich hierbei um ein Flughafenfahrzeug. Diese sind gelegentlich auch mit einem Transponder ausgestattet.

💡 Das müssen Sie über Flightradar24 wissen!

📍Einführung in Flightradar24

Was ist Flightradar24?

Flightradar24 ist ein angebotener Internetservice, der das Verfolgen von Flugzeugen und Flugbewegungen auf der ganzen Welt erlaubt. Bei der Nutzung von Flightradar24 haben Sie verschiedene Möglichkeiten, auf die wir nun genauer eingehen werden.

Wie kann ich Flightradar24 nutzen?

Bei der Nutzung von Flightradar24 haben Sie die Wahl zwischen der Webseite und einer App-Anwendung. Sowohl die App als auch die Webseite präsentieren Ihnen dieselben Daten. Nur bei der Bedienbarkeit gibt es vereinzelt Unterschiede. Die App von Flightradar24 ist sowohl für Android als auch iOS verfügbar.

Die Geschichte von Flightradar24

Den Onlinedienst von Flightradar24 gibt es bereits seit dem Jahr 2006. Damals waren es die beiden Schweden Mikael Robertsson und Olov Lindberg, die den Dienst ins Leben gerufen hatten. Zu Beginn konzentrierte sich die Abdeckung von Flightradar24 größtenteils auf den europäischen Raum. Doch schon bald – spätestens mit der Ausgabe von ADS-B Empfangssendern – konnten mithilfe von Flightradar24 Flugbewegungen auf der ganzen Welt überwacht werden. Was man genau unter ADS-B versteht, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt erklären.

Wirklich bekannt wurde Flightradar24 aber erst im Jahr 2010. Damals sorgte der Vulkan Eyjafjallajökull mit seinem spektakulären Ausbruch für Flugausfälle im europäischen Raum. Dieser Vorfall sorgte für die große Stunde von Flightradar24: Medien aus der ganzen Welt berichteten vom Chaos der Luftfahrt und nahmen Flightradar24 für ihre Berichterstattung mit auf.

Der Vulkan Eyjafjallajökull bei seinem Ausbruch im Jahr 2010. Der Ausbruch hielt über mehrere Wochen den kompletten Flugverkehr über Europa in Atem. Foto: fridgeirsson | flickr.com

📍Die Funktionen von Flightradar24

Wie funktioniert Flightradar24?

Die Funktionsweise von Flightradar24 ist relativ simpel und auch für Technik-Laien einfach zu erklären. Dazu müssen wir aber etwas ausholen:

Der Himmel über uns ist in verschiedene Lufträume aufgeteilt, um die Koordination der Flüge über uns einfacher zu gestalten. In fast allen Lufträumen haben die Flugzeuge die Pflicht, einen Transponder mitzuführen und diesen einzuschalten. Unter einem Transponder versteht man ein Gerät, das laufend Flugdaten wie die Geschwindigkeit, Höhe, Flugrichtung oder das Kennzeichen des Flugzeugs ausspielt. Diese Daten können unten am Boden vom einer Station eingefangen werden und erlauben so eine genaue Verfolgung der Flugzeuge am Boden.

Was bedeutet ADS-B?

In Verbund mit Flightradar24 liest man oft die Abkürzung ADS-B. Doch was genau bedeutet diese Abkürzung? Bei den Transpondern hat sich der das „Automatic Dependent Surveillance – Broadcast“-Verfahren – kurz ADS-B – durchgesetzt. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass die Daten der Flugzeuge ohne komplexe Radarstationen ausgelesen werden können und die Datenqualität sehr hochwertig ist. Alle relevanten Daten zum Flug können durch das ADS-B schnell und einfach in Echtzeit an den Boden gesendet werden. Fast dreiviertel aller zivilen Flugzeuge, die sich weltweit in der Luft befinden, nutzen dieses Transpondersystem – Tendenz steigend.

Was bedeutet MLAT?

Das MLAT-Verfahren (Multilateration-Verfahren) kommt heutzutage nur noch bei älteren Flugzeugmodellen oder Militärmaschinen zum Einsatz. Bei diesem Verfahren wird jedoch im Unterschied zum ADS-B ein vierstelliger Transpondercode und die Flughöhe an das Radar am Boden ausgespielt. Für die genauere Positionsbestimmung wird anders als beim ADS-B ein eigenes Radarsystem am Boden benötigt, was die Position und die voraussichtliche Flugrichtung des Flugzeugs berechnet.

Wie kann Flightradar24 Flüge tracken?

Flightradar24 trackt die verschiedenen Flugbewegungen durch das ADS-B. Dazu betreibt Flightradar24 eine Vielzahl an speziellen Empfangsstationen auf der ganzen Welt, welche die ADS-B Transpondersignale der Flugzeuge einfangen und darstellen. Als Nutzer von Flightradar24 kann man übrigens auch eine eigene Empfangsstation beantragen und dadurch dazu beitragen, die Abdeckung von Flightradar24 zu vergrößern. Für den Betrieb einer solchen Empfangsstation ist aber ein gewisses technisches Know-how sicherlich hilfreich.

Warum zeigt Flightradar24 nicht alle Flüge?

Da Flightradar24 ausschließlich Flugzeuge anzeigen kann, die einen ADS-B Transponder verwenden, können in Flightradar24 nicht alle Flieger geortet und angezeigt werden. Wenn beispielsweise ein Flugzeug einen älteren Transponder nutzt, der kein ADS-B Signal empfängt oder das Flugzeug seinen Transponder abstellt (z.B. bei Militär- oder Polizeieinsätzen), kann es auch nicht mehr in Flightradar24 angezeigt werden.

Eine Beechcraft auf dem Weg zur Parkposition.

Besonders kleinere Flugzeuge, ältere Modelle oder auch Militärmaschinen sind auf Flightradar24 nicht zu finden, da diese nicht mit dem benötigten ADS-B Transponder ausgestattet sind. Dies sollte sich aber in naher Zukunft ändern – zumindest in der zivilen Luftfahrt. Foto: Nico Märzhäuser

Zeigt Flightradar24 Polizeihubschrauber oder Rettungshubschrauber an?

Hin und wieder können Sie bei Flightradar24 auch einen Polizei- oder Rettungshubschrauber erkennen. Jedoch gibt es auch Fälle (ein gutes Beispiel hier für sind Polizeieinsätze), wo Sie keinen Hubschrauber erkennen können, da dieser seinen Transponder abgestellt hat.

Welche Gebiete deckt das Flightradar24 ab?

Mittlerweile deckt das Gebiet von Flightradar24 die komplette Welt ab. Selbst in Gebieten, wo sich kein ADS-B Empfänger befindet, kann durch den Einsatz von Satelliten das Tracking sichergestellt werden.

Warum verschwinden plötzlich Flugzeuge von der Karte?

Wenn Sie sich eine längere Zeit mit Flightradar24 beschäftigen, dann werden Sie hin und wieder feststellen, das Flugzeuge von der Karte verschwinden. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen machen. Oftmals handelt es sich hier um Übertragungsprobleme zwischen dem Transponder und dem Empfänger am Boden, die in der Regel innerhalb von wenigen Sekunden wieder behoben sind. Das Flugzeug ist in so einem Fall nicht abgestürzt und hat sich auch nicht in Luft aufgelöst.

Wie genau ist Flightradar24?

Flightradar24 arbeitet durch den Einsatz von ADS-B äußerst genau. Flugzeuge können durch die ADS-B Transponder teilweise auf den Meter genau geortet und dargestellt werden.

Wie aktuell ist Flightradar24?

Flightradar24 ist auch bei der Darstellung der Flugzeuge sehr schnell und aktuell. Die Flugzeuge werden oft nur mit einer Verzögerung von wenigen Sekunden angezeigt.

Wenn ein Flugzeug plötzlich von der Radarfläche verschwindet, kann dies auch daran liegen, dass sich das Flugzeug im Landeanflug befindet und erfolgreich gelandet ist. Foto: Holger Wittenberg

📍Die Nutzung von Flightradar24

Wie benutze ich Flightradar24?

Die Nutzung von Flightradar24 ist relativ simpel. Über die Webseite können Sie mit der Maus einfach die Karte verschieben und auf das Flugzeug Ihrer Wahl klicken. Anschließend öffnet sich ein Fenster, das Ihnen weitere Informationen zum Flug und zum Flugzeug gibt. Auf dem Smartphone funktioniert die Bedienung mit den Fingern identisch wie die Bedienung mit der Maus.

Ist Flightradar24 kostenlos?

Eine Vielzahl der Funktionen von Flightradar24 lassen sich kostenfrei nutzen. Jedoch gibt es bei Flightradar24 auch eine kostenpflichtige Pro-Version, die Ihnen mehr Features wie beispielsweise eine Flughistorie oder auch die Einbindung eines Wetterradars bietet. Diese Version bietet sich für diejenigen an, die Flightradar24 regelmäßig nutzen und das Maximum aus dem Angebot rausholen möchten.

Was kostet Flightradar24 in der Pro-Version?

Die Pro-Version von Flightradar24 gibt es in unterschiedlichen Paketen zu unterschiedlichen Preisen. Die aktuellen Preise für Flightradar24 erfahren Sie direkt hier auf der Seite.

Für Luftfahrtinteressierte bietet sich auf jeden Fall die Pro-Version von Flightradar24 an. Foto: Moto „Club4AG“ Miwa 

Wie kann ich die Pro-Version von Flightradar24 kündigen?

Das Abo von Flightradar24 kann jederzeit gekündigt werden. Bei der Frage, wie Flightradar24 wieder gekündigt werden kann, richtet sich immer danach, wie Sie das Abo abgeschlossen haben:

  • Bei Abschluss über Android: Gehen Sie auf den Google Play Store. Wenn Sie mehrere Google-Konten haben müssen Sie sicherstellen, dass Sie im richtigen angemeldet sind. Klicken Sie auf das Menü und gehen Sie dann zu „Abonnements“. Wählen Sie den Flightradar24 und tippen Sie auf „Abonnement kündigen“.
  • Bei Abschluss über Apple: Öffnen Sie zunächst die Einstellungen und tippen Sie auf Ihren Namen. Tippen Sie dann auf die Registerkarte „Abonnements“.
    Es kann sein, dass Sie diese Registerkarte möglicherweise nicht sofort sehen. Tippen Sie in diesem Fall auf iTunes & Appstore. Gehen Sie dann auf Ihre Apple-ID. Melden Sie sich an und scrollen Sie nach unten zur Schaltfläche „Abonnements“. Tippen Sie anschließend auf Flightradar24 und danach auf beenden oder kündigen. Wenn Sie das Abo gekündigt haben, verschwindet die Schaltfläche wieder.
  • Bei Abschluss über die Webseite: Melden Sie sich an und klicken Sie anschließend auf Ihr Konto. Halten Sie anschließend nach einer Schaltfläche mit Abrechnung oder Abonnement Ausschau. Hier sollten Sie nun die Möglichkeit haben, Ihr Abonnement zu kündigen.

Ist Flightradar24 legal?

Flightradar24 und die Nutzung ist komplett legal. Da die ausgesendeten Signale der Flugzeuge nicht an einen bestimmten Empfänger gerichtet werden, dürfen diese öffentlich empfangen und verwertet werden.

Was bedeuten blaue Flugzeuge bei Flightradar24?

Bei Flightradar24 werden die Flugzeuge und die ADS-B Transponder über zwei verschiedene Wege getrackt: Zum einen über einen Empfänger am Boden und über Satelliten. Flugzeuge, die blau angezeigt werden, sind unter der Abdeckung eines Satelliten. Häufig trifft dies auf Flugzeuge zu, die sich über dem Ozean oder weit entfernten Gebieten befinden.

Keine Sorge – bei der Nutzung von Flightradar24 müssen Sie mit keiner Strafverfolgung rechnen. Foto: Günter Damerau.

Was bedeutet n/a (N/A) bei Flightradar24?

N/A ist eine englische Übersetzung und bedeutet „not available“, also nicht erreichbar. Hin und wieder ist der Ankunftsflughafen bei gewissen Flugzeugen nicht bekannt oder wird aus Schutz nicht über den Transponder wiedergegeben. In diesem Fall erscheint statt dem Ankunftsflughafen die Bezeichnung N/A.

📍Ein Fazit zu Flightradar24

Welches Flightradar ist das beste?

Die Frage danach, welches Flightradar das beste ist, lässt sich nur sehr schwer beantworten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das Flightradar von Flightradar24 zu den besten gehört. Jedoch hat es einen Nachteil gegenüber dem Flightradar von Radarbox.

Flightradar24 vs. Radarbox

Ein Vorteil bei Radarbox ist, dass dieses Flightradar auch das vollständiger Tracking via MLAT-Verfahren zulässt. Aktuell funktioniert das MLAT-Tracking bei Flightradar24 noch eingeschränkt. Somit sind auf Radarbox etwas mehr Flugzeuge als auf Flightradar24 sichtbar. Bei der Abdeckung von Flugzeugen, die einen ADSB-Transponder benutzen, schneidet Flightradar jedoch etwas besser ab.