Flugplatz Feuerstein

Header-Flugplatz-Feuerstein-1

Flugplatz Feuerstein

Der Flugplatz Burg Feuerstein (IATA: URD / ICAO: EDQE) liegt knapp 30 km nördlich von Nürnberg und damit direkt im Herzen der fränkischen Schweiz. Auf einer Höhe von knapp 510 m über dem Meeresspiegel starten von hier aus nicht nur Sportflugzeuge der fränkischen Fliegerschule, sondern auch Motorsegler, Motorflugzeuge, Ultraleichtflugzeuge und Segelflugzeuge aus ganz Europa. Der Flugplatz ist mit einer 973 m langen asphaltierten Start- und Landebahn ausgestattet.

Wegen seiner schönen Lage in der fränkischen Schweiz und Nähe zu anderen Flughäfen und Flugplätzen, wie zum Beispiel dem Flughafen in Nürnberg oder den Flugplätzen am Hetzleser Berg, in Lauf-Lillinghof oder auch Herzogenaurauch ist er bei vielen Piloten ein begehrtes Ausflugziel. Doch auch Besucher kommen am Flugplatz nicht zu kurz. Wir waren an einem schönen Spätherbsttag vor Ort und haben uns am Flugplatz umgesehen.

Die Lage des Flugplatzes in Burg Feuerstein

Wie bereits erwähnt, liegt der Flugplatz knapp 30 km nördlich der mittelfränkischen Stadt Nürnberg. Südlich vom Flugplatz befindet sich das oberfränkische Ebermannstadt. Auf der 973 m langen asphaltierten Start- und Landebahn können Flugzeuge mit einem Maximalgewicht von 2 t starten und landen. In diese Gewichtsklasse fallen u.a. einmotorige Sportflugzeuge. Neben der Asphaltbahn gibt es auch asphaltierte Rollwege, die von der Startbahn zu vier Hangars, der Tankstelle und dem Tower führen.

Flugbetrieb in Burg Feuerstein

Der Flugbetrieb ist abhängig vom Wetter und findet meist zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr statt. Besonders an den Wochenendtagen herrscht viel Flugbetrieb am Flugplatz. Jährlich finden rund 30.000 Flüge am Flugplatz statt. Die meisten Flüge sind hierbei Rundflüge oder auch Schleppflüge für Segelflugzeuge.

Rundflüge in Burg Feuerstein

Am Flugplatz haben Sie die Möglichkeit, direkt einen Rundflug zu absolvieren. Sie haben hierbei die Wahl zwischen einem Flug im Motorsegler, Motorflugzeug, Segelflugzeug oder auch dem Ultraleichtflugzeug. Die Preise variieren je nach Dauer und Flugzeugmodell. Übrigens: Für die schwindelfreien unter Ihnen ist vielleicht der Segelkunstflug genau das Richtige.

Die Geschichte der Flugschule

Die Gründung der Flugschule in Burg Feuerstein geht bereits in das Jahr 1952 zurück. Somit war die Fliegerschule in Feuerstein einer der ersten Flugschulen, die nach dem zweiten Weltkrieg gegründet wurden. Heute zählt der Flugplatz in Feuerstein als „Landeszentrum mit Bundesnutzung“. Das bedeutet, dass Sportpiloten aus ganz Deutschland und teilweise auch aus anderen europäischen Städten hier ausgebildet werden. Als eine der wenigen Flugschulen bietet die fränkische Fliegerschule in Feuerstein die Ausbildung für den Motorflug, Motorsegler, Ultraleicht oder Segelflug an.

Flugplatz Feuerstein Restaurant

Direkt am Flugplatz befindet sich eine Gaststätte, in der für das leibliche Wohl der Piloten und Besucher des Flugplatzes gesorgt wird. In der Vergangenheit waren unterschiedliche Pächter in der Flugplatzgaststätte, die Speisen und Getränke angeboten haben. Aktuell befindet sich in der Gaststätte ein italienisches Restaurant, welches im Sommer auch einen Außenbereich mit einer Terrasse umfasst.

Flugradar für den Flugplatz Feuerstein

Sie wollen wissen, wie es mit dem Flugbetrieb am Flugplatz in Burg Feuerstein aussieht? Dann nutzen Sie unser Flugradar, welches Sie im folgenden finden.

Entdecken Sie weitere Flughäfen: