RADAR WOLKEN

Wolkenradar – zuverlässig Ihre aktuelle Wolkenprognose & Wolkenvorhersage

Sie haben einen Ausflug ins Grüne geplant und wollen den Sonnenschein und blauen Himmel genießen? Dann sollten Sie zuvor unbedingt einen Blick auf unser Wolkenradar werfen! Durch dieses können Sie sich einen Überblick über die aktuelle Bewölkung in Ihrer Region machen und schnell herausfinden, ob Sie den ein oder anderen ungetrübten Sonnenstrahl einfangen können.

Mit der Wolkenvorhersage der nächsten Stunden sehen Sie, wie sich die Bewölkung entwickeln wird. Besonders, wenn Sie auf der Jagd nach Sonnenstrahlen sind, eignet sich unser Wolkenradar sehr gut für den Einblick in die aktuelle Bewölkung.

Wo bleibt es bedeckt? Wo scheint die Sonne? So lesen Sie das Wolkenradar:

Auf unserer Wolkenkarte werden die Wolkengebiete durch eine grau-weiße Einfärbung für Sie sichtbar dargestellt. Je „weißer“ und deutlicher die Einfärbung ist, umso dichter ist hier die Bewölkung. Die Chancen, in diesem Gebiet die Sonne zu Gesicht zu bekommen, stehen dort also denkbar schlecht. Eine grau eingefärbte Fläche deutet im Umkehrschluss auf eine relativ schwache Bewölkung mit gelegentlichem Sonnenschein hin.

wolkenradar cursorMit dem Cursor unten links auf dem Wolkenradar können Sie den zukünftigen Verlauf der Bewölkung auf der Karte sichtbar darstellen. So erfahren Sie, wie sich die Bewölkung in den nächsten 36 Stunden verändert.

wolkenradar buttonMithilfe dieses Buttons oben rechts auf der Karte können Sie die Art der Bewölkung auswählen. Sie haben hierbei die Möglichkeit, zwischen hohen, mittleren und niedrigen Wolken zu unterscheiden. Klicken Sie hierfür einfach auf die passende Schaltfläche.

wolkenradar markierungVerschieben Sie die Wolkenmarkierung mit der Maus (Smartphone: Einfach mit dem Finger auf den weißen Punkt der Markierung tippen) in Ihre Zielregion und  erfahren Sie, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Himmel dort bewölkt sein wird.

Das müssen Sie noch über unser Wolkenradar wissen:

So entdecken Sie Regenwolken:

Neben Informationen zur Bewölkung erfahren Sie durch unser Radar auch, wo Bewölkung in Verbindung mit Niederschlag auftritt. Diesen erkennen Sie ebenfalls durch eine farbliche Einfärbung auf der Karte. Während blau schwachen Niederschlag darstellt, ist bei rot/violett gefärbten Gebieten mit erheblichem Regen und Hagel zu rechnen. Unser Regenradar mit Regenprognose finden Sie übrigens hier.

Bewölkungsarten im Wolkenradar:

Neben der allgemeinen Bewölkung können Sie auf der DAOBEN Wolkenkarte auch nach der Art bzw. Höhe der Wolken filtern. Klicken Sie dafür einfach auf den Button „Wolken“ oben rechts auf der Karte. Schon können Sie auswählen, ob Ihnen auf dem Wolkenradar die niedrige, mittlere oder hohe Bewölkung angezeigt werden sollen.

Interessantes zur Wolke:

Die Höhe von Wolken hängt immer von der Stärke der Sonneneinstrahlung und der Menge des Wasserdampfes ab. Kleine Wolken bewegen sich auf einer Höhe von etwa 3 km, während Gewitterwolken in Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung bis zu 14 km hoch werden können. Zum Vergleich: Wenn Sie mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen, befinden Sie sich auf einer Höhe von ca. 10 km.

In der Praxis ändern Flugzeuge oft ihren ursprünglichen Kurs, um Gewitterwolken und damit verbundene Turbulenzen zu vermeiden. Falls Sie also das nächste Mal auf dem Weg in den Urlaub sind, können Sie mit unserem Wolkenradar schon im Vornherein prüfen, ob auf Ihrer Reiseroute hohe Wolken Ihren Weg kreuzen. Übrigens eignet sich dafür auch unser Unwetterradar oder Gewitterradar.

Wie Wolken entstehen:

Wir sehen sie tagtäglich über unsere Köpfe hinweg am Himmel schweben – und dennoch wissen viele Menschen nur sehr wenig über sie: Wolken. Von der harmlosen Schleierwolke, die über den tiefblauen Sommerhimmel schwebt bis hin zur großen Gewitterwolke, die rasend schnell für Abkühlung sorgt.

 

Alle Wolken haben dabei eine Sache gemeinsam: Sie bestehen aus Wasser, genauer gesagt aus Wasserdampf.

 

Dieser entsteht bei Sonneneinstrahlung, die das Wasser in Seen, Flüssen und Gewässern um uns herum verdunsten lässt. Einmal verdampft, bahnt sich das Wasser im Verbund mit warmer Luft dann schnell seinen Weg nach oben. Dort angekommen, beginnt der Wasserdampf zu kondensieren. Dies liegt an der Temperatur der Umgebungsluft, die mit der steigenden Höhe immer weiter abnimmt. Die Kondensation des Wasserdampfs führt dann dazu, dass sich nach und nach mehr kleine Wassertropfen bilden und die Wolke entstehen kann.

Die Bewölkung in Deutschland

Stunden – So lange scheint im Durchschnitt in Deutschland am Tag die Sonne

Doch Sonnenanbeter aufgepasst – Wenn Sie auf der Suche nach viel Sonnenschein sind, dann sohlten Sie unbedingt in Chemnitz vorbei gucken. Denn dort kommen Sie im Jahresdurchschnitt auf 5.2 Sonnenstunden am Tag (Jahresdurchschnitt)! In den Spitzenmonaten Juni und Juli scheint dort im Durchschnitt sogar neun Stunden lang die Sonne!

Von derart vielen Sonnenstunden können die Bewohner der Stadt Krefeld nur träumen: Der bekanntlich oft bewölkte Himmel im Ruhrgebiet lässt im Jahresdurchschnitt nur 3.2 Sonnenstunden zu. In Spitzenzeiten bekommen Sie die Sonne dort 6 Stunden lang zu Gesicht. Und im Winter können Sie dort von Glück sprechen, wenn Sie überhaupt einen einzigen Sonnenstrahl einfangen können.