Wetterradar Berlin

Wetterradar Berlin groß

Wetterradar Berlin

Das Berliner Wetter hat nicht den allerbesten Ruf, schon gar nicht bei den Berlinern selbst. Unterkriegen lässt sich deshalb aber niemand und erleben können Sie in Deutschlands Hauptstadt immer etwas.

Zu meckern hat der Berliner eigentlich immer etwas. Da bleibt das Berliner Wetter natürlich nicht verschont. Die Sommer sind zu heiß oder die Bewölkung zu stark, der Herbst ist zu nass und Winter und Frühjahr sind natürlich zu kalt. Mal ist es zu trocken und die Regenprognose für Berlin schlecht, dann ist es mal wieder viel zu feucht und die Bewölkung will nicht aufbrechen. Mal fehlen der Schnee und mal die Sonne.

Ganz objektiv ist der Hauptstädter mit seinem Lamento natürlich selten und letztlich ist seine Schnoddrigkeit sogar liebenswert. Doch ist das Berliner Wetter wirklich so schlecht wie sein Ruf? Sind die Regenprognose für Berlin und das Wolkenradar anders als in München, Düsseldorf oder Leipzig? Einen Vorteil hat das Berliner Wetter in jedem Fall: Egal wie es ist, es gibt immer Alternativen, etwas Tolles daraus zu machen. Lassen Sie uns einen Blick in das Wetterradar Berlin werfen.

LIVE: Regenradar und Gewitterradar Berlin

Je nach Stärke erscheint der Niederschlag auf dem Regenradar in den Farben blau (schwacher Niederschlag), grün, gelb, orange (mäßiger Niederschlag), rot oder violett (sehr starker Niederschlag). Gewitter und Blitzeinschläge werden mit einem kleinen Blitz-Symbol angezeigt.

3 Tage Wettervorhersage für Berlin

Aktivitäten in Berlin:

Doch wie ist es wirklich ums Berliner Wetter bestellt? So viel vorab: Berlin liegt auf einer Fläche von fast 900 Quadratkilometern. Damit ist die Hauptstadt flächenmäßig die größte Gemeinde Deutschlands.

Es liegt auf der Hand, dass die Regenprognose für Berlin sowie das Wolkenradar und das Wetterradar in Berlin nicht überall gleich sein können. Aus diesem Grund wird auf dem Wetterradar der komplette Großraum in und rund um Berlin abgebildet.

Das Wetter der Hauptstadt zwischen kontinentalem und maritimem Klima

Die Hauptstadt liegt in der gemäßigten Übergangszone zwischen kontinentalem und maritimem Klima. Tatsächlich beeinflusst auch die urbane Bebauung das Wetterradar in Berlin. Gerade im Frühjahr, Sommer und Herbst bilden sich innerstädtische Wärmeinseln, während es an den Rändern und Grenzen zu Brandenburg empfindlich kühl sein kann.

Berlin ist zudem eine sehr grüne Stadt. Im Vergleich zu anderen westdeutschen Großstädten ist Berlin im Sommer in der Tat spürbar wärmer und es gibt weniger Bewölkung und Regen. Mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen zwischen 10 und 13 Grad gehört die Hauptstadt zu den wärmsten Regionen Deutschlands. Oftmals gibt es viele Tage Sonnenschein am Stück. Da beschwert sich der Berliner natürlich gern über die schlechte Regenprognose für Berlin. Tatsächlich waren gerade die letzten Sommer extrem trocken und im Umland tobten sogar Waldbrände. Die Berliner waren aufgefordert, ihre vielen Bäume in den großen Parks der Stadt zu gießen und so ihr Überleben zu sichern und das hat ganz gut geklappt.

Berlin hat bei Sonnenschein viele kühle und erfrischende Plätze zu bieten

Ganze 40 Prozent der Berliner Fläche sind grün und setzen sich aus Parks, riesigen Freiflächen wie dem Tempelhofer Feld und reichlich Wald zusammen. Welche Hauptstadt außer Berlin kann das für sich schon noch in Anspruch nehmen? Außerdem gibt es in Berlin sehr viele fließende Gewässer wie die Havel und die Spree mit ihren vielen Seitenarmen, die Dahme, die Panke, und die Wuhle, etliche Kanäle wie beispielsweise den Landwehrkanal, das Tegeler Fließ und sogar Seen wie etwa den Wannsee, den Müggelsee oder den Teufelssee.

Wenn das Wolkenradar also mal wieder auf Null zeigt, packt der Berliner die Badehose ein. Auch in den zahlreichen Parks lässt sich trefflich entspannen, wie am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain, am Wasserfall im Viktoriapark und an der Regenwasseranlage am Falkplatz. Den Abend beschließen kann man in einer Strandbar oder auf einer der zahlreichen begrünten Dachterrassen bei einem kühlen Getränk und mit kulinarischen Angeboten aus aller Welt.

Die Berliner Winter können kühl sein, besonders wenn ein kalter Wind aus Osten kommt. Auch ein grauer Westwind kann unangenehm sein, wirkt aber reinigend. Meist folgen herrlich klare Tage mit viel Sonnenschein und wärmeren Temperaturen.

Die Wetterprognose für Berlin ist immer recht zuverlässig und die Großwetterlage bleibt oft über Tage stabil. Doch auch bei dichter Bewölkung oder bei Regen lässt sich in der Hauptstadt viel anfangen. Immer finden irgendwo Flohmärkte statt, bei Regen eben in der Halle. Doch auch andere Veranstaltungen im Trockenen locken damit, auch bei ungemütlichem Wetter das Haus zu verlassen.

Wetterradar BerlinBerlin hat auch ein unterirdisches Leben aus zahlreichen Bunkern und Tunneln, das entdeckt werden will. Die Berliner Museen haben Weltrang, egal ob sie Kunst, Kulturgeschichte oder Naturgeschichte ausstellen.

Ähnlich verhält es sich mit der Bühnenlandschaft, der legendären Clublandschaft, den gastronomischen Highlights und den Sportangeboten für drinnen und draußen. Die Berliner sind findig und lassen sich immer wieder etwas Neues und Überraschendes einfallen.

Egal wie das Wetterradar für Berlin steht, eine Reise oder ein Wochenendtrip in die Hauptstadt lohnt sich immer und zu jeder Jahreszeit.